1%
5%
11%
12%
23%
24%
35%
36%
47%
48%
59%
51%
62%
63%
74%
75%
86%
87%
98%
99%

MIELE 2020: 3D-GEDRUCKTE GADGETS IM EXPERTENTEST | 3D4U REVIEW

Back to Blog

MIELE 2020: 3D-GEDRUCKTE GADGETS IM EXPERTENTEST | 3D4U REVIEW

Ultimaker S3 vor Miele Logo
Im Miele-Showroom in Wien steht bereits ein Ultimaker S3

3D-gedrucktes Zubehör für den Haushalt? Die 3D-druckbaren Tools von Miele, von Küchenhelfern bis zu Staubsaugeraufsätzen, gehören zu den weltweit ersten eines namhaften Haushaltsgeräte-Herstellers. Als 3D-Druck Experten haben wir uns diese daher natürlich ganz genau angesehen. Das Fazit: Wir sind begeistert! Die Teile sind nicht nur robust und funktional, sondern wurden auch optimal für den 3D-Druck designed, sodass keinerlei Stützmaterial vonnöten ist. Und die Passungen sitzen. Hut ab! Ein Ranking der nützlichsten Tools und welche wohl eher “experimentell” sind, wo man die Dateien kostenlos bekommt, und welche Druckeinstellungen die richtigen sind, finden Sie in diesem Beitrag.

Im Mai 2020, inmitten der ersten Covid19-Welle in Europa, kam die Pressemittelung: “3D4U – Miele bietet 3D-Druck-Vorlagen für exklusives Zubehör zum kostenlosen Download”. Und die Branche horchte auf. Denn Miele ist damit der erste internationale Player im Bereich Haushalt, der 3D-Druck nicht nur in der Entwicklung, sondern auch für die Endkunden anbietet. So wird der Kunde zum “Prosument”, eine Mischung aus Produzent und Konsument.

“Miele möchte mit diesem Schritt den KundInnen einen kostenlosen Zusatznutzen bieten” sagt David Buhl, 3D4U Projektleiter im Bielefelder Miele-Werk. Und sicher auch Innovationsgeist beweisen, meinen wir. Ein zusätzlicher Vorteil für Miele selbst und KundInnen ohne 3D-Drucker: Anhand der Download-Zahlen der Dateien auf der Plattform Thingiverse und der Resonanz der Kunden erhält Miele wertvolles Feedback vom Markt. So ist es möglich die besten Tools als massengefertigtes Endprodukt in ihr Sortiment aufzunehmen. Dieses besteht zum Beispiel bereits aus 20 verschiedenen Zubehörteilen allein für Staubsauer. Dadurch hätten zukünftig auch zahlungsbereite KundInnen ohne 3D-Drucker Zugriff auf die Gadgets.

3D-Druck Prozess der nützlichen Miele Teile
Alle nützlichen Teile passen auf eine einzige Ultimaker S5 Druckplatte

Unser Top 5 Ranking:

Platz 5: Die Flexi-Nozzles

Drei verschiedene Aufsätze für den Staubsauger plus Adapter. Gerade für schwierige Stellen im Auto oder in der Küche sehr gut geeignet. Die Spitzen werden hier in einem flexiblen TPU Material gedruckt, um empfindliche Oberflächen nicht zu zerkratzen und auch mal “um die Ecke” zu kommen. Faktisch ist letzteres jedoch leider nicht ganz möglich, denn die Aufsätze sind bei TPU 95A zwar beweglich, aufgrund der Geometrie jedoch etwas zu steif zum biegen.

Weiters mussten wir beim rechteckigen Aufsatz feststellen, dass er bei 75% Saugleistung schon zusammenfällt (kollabiert) und ein flatterndes Geräusch erzeugt. Wir empfehlen daher die Aufsätze (sowie den Adapter) in PLA zu drucken. Da sich die PLA-Version nicht sauber auf das Gewinde des Adapters schrauben lässt, empfehlen wir die Horizontal Expansion ein wenig (um ca 0,2mm) zu verringern. Außerdem empfehlen wir hier das Drucken mit Brim, denn die erste Schicht ist relativ schmal.

Zum kostenlosen Download hier.

Platz 4: Der Motivspender

Vielleicht der (heimliche) Gewinner unserer Herzen: Der Motivspender. Wer möchte nicht seinen KundInnen eine Tasse Cappuccino mit dem eigenen Logo im Milchschaum servieren? Möglich ist dies mit etwas 3D-Knowhow und einem CAD-Programm (Kostenlos: Free-CAD. Empfohlen: Autodesk Fusion 360). Miele stellt dafür eine leere, personalisierbare Deckel-Schablone zur Verfügung. In den Motivspender füllt man dann feines Kakaopulver. Durch eine Drehbewegung des Spenders wird der Kakao ausgestoßen.

Anwendungstipp: Präzise Motive mit Buchstaben – wie unser 3DEE Logo – sind leider nur schwer detailliert hinzukriegen. Einfache Formen sollten kein Problem sein. Für optimale Ergebnisse den Spender möglichst nah über dem Kaffee halten. 3-6 Drehschritte sollten ideal sein.

Zum kostenlosen Download hier.

Kaffe mit Kakao Motiv von unserem Logo
Kaffeklammer mit verschütteten Kaffebohnen

Platz 3: Die Schüttgutklammer

Von Miele für Kaffeebohnen gedacht ist dieser Haushaltshelfer sicher das komplexeste Teil aus der 3D4U Reihe. Es ist in sich beweglich, hat zwei Gelenke und einen Schraubverschluss und könnte so manchem Hobby-3D-Drucker die Schweißperlen auf die Stirn treiben. Der Druck klappte beim ersten Mal (Ultimaker S5 for the win :D).

Mit dem ersten Zusammendrücken und einem leisen Knacken befreit man das Gelenk und das Werkzeug ist einsatzbereit. Und es lässt sich definitiv nicht nur für Kaffee einsetzen, sondern für jegliches Schüttgut in der Küche: Müsli, Bohnen, Nüsse und vieles mehr. Von dem Kaffee, bzw. Lebensmittel-Clip stehen zwei Größen, für unterschiedliche Verpackungen, zum Download bereit.

Zum kostenlosen Download hier.

Platz 2: Der Wertteil-Filter

Auch mega praktisch: Der Wertteilabscheider. Als Aufsatz auf den Staubsauger hält er Münzen, Schlüssel, Spangen, Büroklammern, Gummiringerl oder Schmuck davon ab, aufgesaugt zu werden. Lediglich Staub geht durch. Somit können Laden, aber auch Teppiche mit Spielzeug unbedenklich gesaugt werden. Auch für das Auto sehr nützlich. Fazit: So sauber waren unsere Laden noch nie :).

Zum kostenlosen Download hier.

Platz 1: Der Bohrlochabsauger

Unser persönlicher Favorit unter dem Zubehör. Es ist ein Accessoire für den Staubsauger. Wir wundern uns wirklich, dass Miele dieses Teil nicht schon längst auf den Markt gebracht hat. Es bietet gleich zwei Vorteile: Da es sich an der Wand von selbst ansaugt muss man den Staubsauger nicht mehr halten. Beide Hände sind zum bohren frei. Gleichzeitig saugt es den Bohrstaub fast vollständig auf, da Miele dieses Tool in der Computersimulation strömungsoptimiert hat. Die Saugleistung ist beachtlich!

Zum kostenlosen Download hier.

Die richtigen Druckparameter

Wir empfehlen eine Schichtauflösung von ca 0,15 – 0,2mm, ca 20-30% Infill und zumindest 3 Schichten Wandstärke mit einer 0,4mm Düse. Einige Teile haben nur einen dünnen Kreis als Auflagefläche. Hier empfehlen wir ein Brim zu verwenden.

Des Weiteren ist zu überlegen, ob nicht die Teile mit Lebensmittelkontakt (Schüttgutklammer und Motivspender) besser in lebensmittelechtem PETG gedruckt werden. Dies hätte zusätzlich den Vorteil, dass diese durch die höhere Temperaturbeständigkeit von ca. 80 Grad Celsius auch Spülmaschinen-geeignet wären.

Kostenersparnis

Ein durchschnittliches Miele 3D4U Teil hat ein Gewicht von 40g, damit sind wir bei Materialienkosten von unter einem Euro! Vergleichbare Aufsätze diverser Marken kosten im Handel 5 – 20€. Die Ersparnis beim Selber-drucken beträgt daher bis zu 95%.

“Experimentelle” Gadgets

Eher experimentell würden wir die folgenden Zubehör-Teile sehen:

Die Einzelhalterung

Das sogenannte Mono-Bracket ist eine Halterung direkt beim Staubsaugerschlauch, die einen sehr schnellen Zugriff auf den am meisten gebrauchten Aufsatz bietet. Dies macht vor allem für die C2 Staubsaugerreihe Sinn, bei der der Zugriff zum Zubehörfach nur durch abstecken des Schlauchs möglich ist. “So eilig haben wir es dann aber doch nicht” meinen wir zwei Junggesellen, die das Zubehör getestet haben. Diese Halterung kann bei den Miele Compact C2 Staubsaugern und bei manchen Modellen der Complete C3 Reihe eingesetzt werden. Zum kostenlosen Download hier.

Der Seifenblasenaufsatz

Dafür gedacht, dass die kleinen und großen Kinder im Haushalt eine Beschäftigung haben während die Erwachsenen saugen. Die Idee ist nett, die Umsetzung könnte vielleicht noch verbessert werden: Zum einen fanden wir bei unserem Miele C3 Staubsauger keine Befestigung, sondern konnten ihn nur darauflegen und ab 75% Leistungsstufe oder bei kleinen Bewegungen fiel er hinunter. Zum anderen könnten die Seifenblasen natürlich auch einfach direkt über dem Luftauslass des Staubsaugers, ohne extra Teil, erzeugt werden. Zum kostenlosen Download hier.

Der Mikrogriff

Er dient dafür, das Handstück wesentlich zu verkürzen um so in engen Räumen wie dem Auto besser um die Ecke zu kommen. Wir halten jedoch das normale Handstück mit dem leichten Knick für gut genug bzw. konnten im Vergleich keinen großen Vorteil feststellen. Vielleicht Geschmackssache. Zum kostenlosen Download hier.

Der Doppeladapter

Zum Schluss nehmen wir den Doppeladapter unter die Lupe. Mit diesem kann man einen zweiten Schlauch anstecken. Die Passung ist auch hier überraschend gut. Mit einem sanften “Klick” schnappt sie ein und sitzt sehr stabil. Der Gedanke dahinter ist, dass zwei Personen mit einem Staubsauger doppelt so schnell arbeiten können. Wir glauben, dass die Anwendung in der Praxis nicht so relevant ist, da die wenigsten nur einen zweiten Schlauch (ohne Staubsauer) zuhause haben. Weitere Aspekte sind die Halbierung der Saugleistung pro Schlauch und das mögliche gegenseitige “im Weg stehen”. Dann doch lieber gleich einen zweiten kompletten Staubsauger ausborgen. Zum kostenlosen Download hier.

Ausblick

Zum Abschluss lässt sich sagen, dass wir uns schon freuen können! Miele lässt durchblicken, dass das jetzige Zubehör wohl nicht das einzige bleiben wird, das der deutsche Premium-Hersteller freigeben wird. Wir sind gespannt!

3Dee und Miele Mitarbeiter begutachten Staubsauger-Aufsatz

Wir hoffen, Dir hat der Blogbeitrag gefallen. Was ist Deine Meinung? Hast Du Verbesserungsvorschläge oder Ideen für weitere Tools, die Miele unbedingt für den 3D-Druck entwickeln muss? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Dein 3Dee Team

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Back to Blog