1%
5%
11%
12%
23%
24%
35%
36%
47%
48%
59%
51%
62%
63%
74%
75%
86%
87%
98%
99%

FDM-Drucker_bottom

Beim FDM 3D-Druck (Fused Deposition Modeling) wird auf eine Filament Spule gewickelter Kunststoff durch einen Extruder geschmolzen und in Schichten auf die Werkplattform aufgetragen. Das digitale 3D-Modell wird vor dem Druck in diese Schichten “geschnitten” (Slicing, mit eigenen Slicing Softwares). Die Teile werden nicht solide gedruckt, sondern haben ein bestimmtes Infill (Prozent). Für überhängende Bereiche müssen Stützen gedruckt werden. Filamente und Materialien für FDM 3D-Druck: ABS, PLA, ASA, PET, PETG, PC, PP, PVA, HIPS, TPU, PEEK, PEKK, ULTEM & Komposit-Werkstoffe. Manche FDM-Drucker haben einen Single Extruder, mit welchem nur ein Material pro Teil gedruckt werden kann. Andere FDM 3D-Drucker haben einen Dual Extruder, welcher zwei Materialien pro Druck verarbeitet. Dadurch kann man zum Beispiel mit dem wasserlöslichen PVA als Stützmaterial die Nachbearbeitung vereinfachen und eine sauberere Oberfläche erreichen.